99 Prozent der Schüler*innen nutzen täglich Instagram, Youtube, Snapchat und Co. und schreiben (freiwillig) kreative, vielfältige und multimodale Texte (mit Bild, Ton, Grafik, Typografie, Hyperlinks). Wie kann dieses Potential für schulische Lernzwecke nutzbar gemacht werden? Und: Ist das überhaupt sinnvoll? Wenn ja, unter welchen Voraussetzungen? Im Rahmen des Workshops werden Möglichkeiten vorgestellt und diskutiert, die App Instagram für das Literarische Lernen in der Sekundarstufe I zu nutzen.

Zunächst sollen kurz rechtliche und technische Aspekte im Hinblick auf eine schulische Nutzung von Instagram skizziert werden. Für ein unmittelbares Erproben von Ansätzen eines digitalen Deutschunterrichtes mit Tablets und der App Instagram werden konkrete Aufgabenstellungen als digitale Schreibaufgaben vorgestellt. Diese können direkt ausprobiert werden. Neben inhaltlichen und formalen Gestaltungsfragen werden dabei insbesondere die Funktion und das didaktische Potential von Hashtags thematisiert. In einem weiteren Schritt werden Instagram-Beiträge von Schüler*innen vorgestellt, die in einer Unterrichtseinheit zum sinnentnehmenden Lesen & digitalen Schreiben erklärender, beschreibender und kreativer Texte mittels digitaler Schreibaufgaben sowie der App Instagram entstanden sind. Abschließend werden gemeinsam didaktische Ziele von Lernprozessen eines digitalen Deutschunterrichts diskutiert, und es wird reflektiert, weshalb dieser ein essentieller Bestandteil von Medienkompetenzförderung ist.

Datum: 25.05.21 13:00 – 17:00

Ort: Online-Veranstaltungen über BigBlueButton

Schreibbegleitung: Erschließen literarischer Texte durch Instagram.

Referentinnen: Katja Faulstich-Christ (Lichtenberg-Gymnasium Kassel), Daniela Rieß-Mork (Universität Kassel)

Workshop im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Digitaler Mai” der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Hessen.

Informationen zum Workshop sowie zum Veranstalter >>

Categories:

Tags:

Comments are closed